Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41708 Fragen gestellt, davon sind 83 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#23191
Da niemand nach Afghanistan gezwungen wurde, und anscheinend ja jedes Fahrzeug verdächtig ist, ist die Bemerkung etwas überflüssig. Es ist z.B. nicht meine Armee, und wo sie für die EU-Sicherheit und die der Weltgemeinschaft dienlich ist, verschweigst du. Afghanistan hat die Sicherheitslage in Europa sicher nicht erhöht.

Was für de Paranoia der eigesetzten Soldaten kennzeichnend ist, war die angebliche Bedrohung des BW-Lagers durch die Tanklaster: Kaperung südöstlich des Lagers, Überquerung des Kundus südlich des Lages auf die dem Lager abgewandte Flusseite, also eine genaue Westrichtung der Fahrzeuge am Lager vorbei. Trotzdem sind die dümmsten Ausreden statthaft.
Niemand wird nach Afghanistan gezwungen, richtig. Na und? Hast du dann auch kein Mitleid mit einem Fensterputzer, der vom Berliner Fernsehturm fällt, weil ja schließlich niemand gezwungen wird, die Scheiben am Turm zu putzen? Wenn man in Deutschland den Eindruck bekommt, dass es da in Afghanistan ja doch eher ruhig zuginge (was nicht stimmt) und 90 Euro pro Tag zusätzlich winken, dann ist das bestimmt für Soldaten, die z.B. aus geringeren Einkommensverhältnissen kommen oder eine Familie gründen möchten und Startkapital brauchen, sicherlich doch ein verlockendes Angebot.

Wenn du mit "jedes Fahrzeug" die meinst, die nachts auf einen hell erleuchteten Straßenposten zufahren und trotz Schildern, Lichtsignalen und Warnschüssen nicht anhalten, dann hast du recht. Vor allem, wenn vorher genau auf diese Weise ein Posten von einer Autobombe in die Luft gesprengt wurde. Wenn du in der Situation nicht daran denkst, die Waffe zu benutzen, hast du keinen Selbsterhaltungstrieb. So traurig es auch ist, dass damals ne Frau und ihre Kinder umgekommen sind, so hatte sie mehr Schuld an der Tragödie als die Soldaten. Selbst die Wachposten afghanischer Warlords feuern gerne auf Autos, die sich unangemeldet nähern. Ist also nicht so, dass die Frau nicht damit rechnen konnte.

Die Paranoia der Soldaten ist ja auch begründet. Die sind ja nicht auf einem Wandertag da. Und Tankwagen können schließlich auch später als Bomben eingesetzt werden, auch wenn sie zunächst einmal weggeschafft werden. Das dürfte ja schließlich auch die übliche Vorgehensweise sein, wenn man einen Tankwagen erst noch mit einer Bombe zur Zündung versehen müsste.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren