Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41730 Fragen gestellt, davon sind 105 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#34889
Ähm... das Beispiel mit der bemannten Raumfahrt lasse ich durchgehen, auch wenn man sich fragen kann, was daran (der bemannten wohlgemerkt) so nutzbringend war, aber "ohne Patriotismus hätten die Amis den 2. WK. nicht gewonnen"? Ohne Patriotismus hätte es nie einen zweiten Weltkrieg gegeben. Denn es stimmt zwar, dass aus Patriotismus nicht gleich Nationalismus folgt, aber letzteres OHNE ersteren ist unmöglich.
Das Fortschritt von Konkurrenz zwischen Gruppen abhängt, halte ich auch für Unsinn. Um was großes für die Medizin zu vollbringen und n Heilmittel für irgendeine schwere Krankheit zu entwicklen, braucht man kein Konkurrenzdenken oder Druck dadurch, dass eventuell jemand anderes sowas vor einem entdecken würde. Der Gedanke daran, dass es der gesamten Menschheit hilft (und eventuell einem persönlich), sollte da völlig ausreichen.
Was ich letztlich eigentlich sagen will: Ich glaube nicht, dass Patriotismus unbedingt ein Übel ist, dass man aus den Köpfen der Menschen verbannen muss (obwohl eine zunehmende Internationalisierung der Selbstwahrnehmung vermutlich garnicht schlecht wäre), aber positive Folgen hat er nun auch nicht. Im besten Fall ist Patriotismus vergleichbar mit der Vorliebe für die Farbe Grün.
Wenn man sagt, dass Patriotismus den 2. Weltkrieg ausgelöst hat, muss man fairerweise auch anmerken, dass Patriotismus auf alliierter (nicht nur amerikanischer) Seite geholfen hat, ihn zu beenden. Auch das zeigt, dass Patriotismus sowohl schlechte als auch gute Konsequenzen haben kann.

Ein Heilmittel für eine Krankheit zu entwickeln, ist keine große nationale Anstrengung, für die man hunderttausend oder gar Millionen Leute motivieren müsste. So etwas tun ein paar hundert Leute, das hat vielleicht große Wirkung, ist aber keine große Anstrengung.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren