Klopfers Blog

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Seit längerer Zeit habe ich mal wieder das getan, was man so gerne als Binge-Watching bezeichnet. Und das bei einer Serie, von der ich bis vor ein paar Tagen noch nie etwas gehört hatte. Und auch wenn ich erst etwas mehr als die Hälfte der 15 Folgen gesehen habe, finde ich sie bislang so spannend, dass ich sie euch empfehlen möchte. Es geht um die chinesische Serie "Reset", die Anfang 2022 vom Streamingdienst Tencent im Reich der Mitte und kurze Zeit später auch in Hongkong und Taiwan veröffentlicht wurde.

Bild 10879

Die Studentin Li Shiqing ist im Bus eingedöst. Plötzlich schreckt sie aus ihrem Schlaf hoch: Sie war eben schon im Bus, aber der ist explodiert. Sie versucht verzweifelt, den Bus zu verlassen, aber erst, als sie ihren Sitznachbarn laut als Grabscher beschuldigt, schafft sie es, den Fahrer zu überreden, kurz am Straßenrand anzuhalten und sie rauszulassen. In der letzten Sekunde zerrt sie auch den jungen Mann heraus, den sie eben noch fälschlich beschuldigt hat. Xiao Heyun, wie der Mann heißt, ist natürlich ziemlich angepisst, doch Shiqing entschuldigt sich nur kurz und lässt ihn stehen. Genervt hält Heyun ein Taxi an und fährt damit dem Bus hinterher. An einer Kreuzung weicht der Busfahrer einem Kuriermoped aus und rammt dabei einen Tanklaster, wobei der Laster und der Bus explodieren. Von dem Feuerball wird auch das Taxi erfasst, in dem Heyun sitzt. Etwas weiter weg bekommt auch Shiqing die Explosion mit und wird von einem Mopedfahrer umgesemmelt, der von dem Knall abgelenkt wurde. Sie kommt mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus.

Bild 10880
Bild 10881

Im Krankenhaus sieht sie noch, wie der schwer verbrannte Heyun eingeliefert wird, bevor sie von der Notaufnahme auf ein Krankenzimmer verlegt wird. Polizisten, die durch eine Aufnahme einer Überwachungskamera wissen, dass Shiqing kurz vor der Explosion den Bus verlassen hat, stellen ihr ein paar Fragen, doch Shiqing hat nur noch ein paar Gedächtnisfetzen, die sie erst ordnen muss. Hat sie ein Handyklingeln gehört und dann die Explosion miterlebt? Oder hatte sie plötzlich Herzprobleme gekriegt und den Busfahrer angebettelt, den Bus anzuhalten? Auf einmal erinnert sie sich: Alles ist ihr passiert. Und beim letzten Mal hat sie einen jungen Mann als Grabscher bezeichnet und mit ihm den Bus verlassen. Der Polizist glaubt ihr natürlich kein Wort und lässt sie allein. Währenddessen kämpft Heyun auf der Intensivstation um sein Leben - und verliert.

Bild 10882
Shiqing weiß zunächst gar nicht so genau, was eigentlich passiert ist.
Bild 10883
Die Vernehmung frustriert die jüngeren Polizisten sehr, der Veteran hört sich die Aussage skeptisch, aber ruhig an.

Plötzlich wachen beide wieder im Bus auf, kurz vor dem Unfall. Weil Shiqing Heyun aus dem Bus geholt hatte, steckt er offenbar nun genauso wie sie in der Zeitschleife fest. Nun müssen beide versuchen, die Explosion zu verhindern, wobei sie feststellen, dass es nicht reicht, den Unfall mit dem Tanklaster zu vermeiden. In den weiteren Folgen (und Durchläufen) versuchen sie, die anderen Fahrgäste zu überprüfen, um den Hintergrund der Explosion herauszufinden. Währenddessen stößt die Polizei in den Ermittlungen bei nahezu jedem Durchlauf auf Shiqing und Heyun, was die beiden natürlich zu Verdächtigen macht.

Bild 10884
Sie haben die Polizei vor der Explosion gewarnt, aber der Knall und die Rauchwolke am Horizont verraten, dass das aussichtslos war.
Bild 10885
Schwieriger Fall für die Polizei: Was wissen diese jungen Leute wirklich und warum reden sie über Zeitschleifen?

Zeitreisen finde ich immer faszinierend, aber in asiatischen Dramaserien kommt's viel häufiger vor, dass es die Protagonisten da in frühere Epochen verschlägt oder ein paar Jahrzehnte früher, um Fehler in der eigenen Vergangenheit auszubügeln. "Reset" ist dagegen eher auf der Linie von "Und täglich grüßt das Murmeltier" (nur dramatischer) oder "The Edge of Tomorrow/All You Need is Kill". Man weiß nicht mehr als die "Helden" über die Explosion und rätselt daher mit, was jetzt hinter der ganzen Angelegenheit stecken könnte, und man fiebert auch mit, ob es ihnen gelingt, ein paar mehr Leute zu retten oder der Polizei zu entkommen. Ein bisschen dystopisch ist die Serie natürlich auch: Die Polizei hat offenbar unbegrenzte Möglichkeiten, Leute mithilfe der zahllos vorhandenen Überwachungskameras zu identifizieren, in Windeseile ihre Handyverbindungen nachzuverfolgen und sie ohne anwaltlichen Beistand stundenlang zu verhören. Aber wer weiß, ob man das in Festlandchina genauso bedrohlich findet. Die Kritiken für die Serie waren außerordentlich gut und im letzten Monat wurde eine weitere Serie der Macher angekündigt, die offenbar in der gleichen Welt spielt wie "Reset".

Bild 10886
Dieser Fahrgast ist sehr verdächtig. Hat er was mit der Explosion zu tun?
Bild 10887
Auch ohne Unfall: Der Bus scheint seinem flammenden Schicksal nicht zu entkommen.

Es gibt bislang keine englisch (oder gar deutsch) synchronisierte Version, die Folgen sind aber alle auf Youtube mit englischen Fansubs zu finden. Zur Legalität des Angebots möchte ich gar keine Mutmaßungen anstellen, aber man muss zugeben, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis so nahezu unschlagbar ist. Die Qualität der Untertitel ist manchmal etwas zweifelhaft, aber man kriegt dennoch gut mit, was gesagt wird.

Die erste Folge könnt ihr gleich hier angucken:

Falls ihr der Serie eine Chance gebt, würde ich mich über Kommentare freuen. :herdamit:

Außerdem möchte ich euch dran erinnern, dass es gut wäre, meine Kolumnen, Lästereien und Erklärtexte fleißig anzuklicken (die letzte VG-Wort-Zahlung war nur ein Fünftel von dem, was ich gehofft hatte). Natürlich gibt's auch die ständigen Empfehlungen für die Premiummitgliedschaften (etwa um die neueste Foto-Lovestory zu lesen) und meine Bücher. Und selbstverständlich könnt ihr mich auch unterstützen mit Einkäufen bei Amazon, GetDigital.de und HumbleBundle, wo auch gerade wieder viele Schnäppchen-Bündel erhältlich sind.

Bis zum nächsten Eintrag! :bye:

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Was hast du im Dezember 2016 verpasst?

Veröffentlicht am 04. Januar 2017 um 4:08 Uhr in der Kategorie "Schamlose Werbung"
Dieser Eintrag wurde bisher 10 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

the_verTigO
Kommentar melden Link zum Kommentar

Klingt interessant.
Mein erster Gedanke war, dass mich die Prämisse der Serie sehr an die Handlung des Films "Source Code" von 2011 erinnert.
Dort versucht Jake Gyllenhaal auf ähnliche Weise eine Bombe in einem Zug ausfindig zu machen.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Stimmt, auch ein guter Film.

0
Geschrieben am
Roland Deschian
Kommentar melden Link zum Kommentar

Hat mich auch an "Source Code" erinnert. Dachte auch erst das dieser Film zur Serie wird.
Ich mag auch solche Filme.
Schade das es nur auf Englisch gibt.

0
Geschrieben am
DavidB
Kommentar melden Link zum Kommentar

Der Streamingdienst heißt Tencent? Das klingt ja günstig!

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

So, ich hab die Serie jetzt komplett durch und kann meine Empfehlung nur unterstreichen. :daumenhoch:

1
Geschrieben am
DavidB
Kommentar melden Link zum Kommentar

The name "Tencent" is based on its Chinese name Tengxun (Chinese: 腾讯), which incorporates part of Pony Ma's Chinese name (Ma Huateng; 马化「腾」) and literally means "galloping fast information".
Quelle: Wikipedia

Also doch keine zehn Cent :(

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ist auch gut so, nicht dass 50cent noch einen Plagiatsvorwurf erhebt und beteiligt werden möchte... denn der ist auch nicht mehr jung und braucht vielleicht das Geld?

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein, um nicht vom Spamfilter zensiert zu werden.