Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Drei Männer im Schnee

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich bin aus gewöhnlich zuverlässiger Quelle darüber informiert worden, dass demnächst Weihnachten ist. Zur Weihnachtszeit gehören auch immer bestimmte Filme, die man (fast) nur dann guckt: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Der kleine Lord“, „Kevin allein zu Haus“, „Sissi“, „Stirb langsam“ oder „Hotel Fickmichgut“ – sicher wird auch für viele von euch einer dieser Filme irgendwie zur Weihnachtstradition gehören. Und heute möchte ich euch einen weiteren Film vorstellen, der bei mir in der Adventszeit nicht fehlen darf: „Drei Männer im Schnee“, eine österreichische Schwarzweiß-Produktion aus dem Jahr 1955.

Bild 6890

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

In der letzten Foto-Lovestory versuchten zwei junge Leute, ihr Partnerglück über eine Dating-App zu finden. Der gesamte Verlauf der Geschichte war jedoch ein bisschen unrealistisch, und deswegen habe ich dieses Mal eine Geschichte aus dem letzten Jahr gesucht, in der ebenfalls eine Verabredung über so eine App im Zentrum steht. Ich bin zuversichtlich, dass diese deutlich realistischer sein wird, was die Unzulänglichkeiten angeht, welche sich beim ersten Treffen nach einer Online-Kontaktaufnahme zeigen können. :daumenhoch: Aber warum heißt dann die Geschichte bloß "Ein Date des Grauens"? :angsthasi:

Bild 6839
Okay, ich habe eine Vermutung...

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Tumblr hat also gestern angekündigt, sämtliche Ferkel-Inhalte ab dem 17. Dezember von seiner Seite zu verbannen. Nebenbei hat man die wohl behindertste K.I. der Welt auf die Inhalte angesetzt, um die betreffenden Bilder als anstößig zu markieren.

Bild 6825

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Adventskalender

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Das Jahr ist schon wieder fast rum, und ich hab noch gar nicht alles geschafft. :wtfomg: Der Adventscomic fällt diesmal ja leider flach, weil ich gerade am Roman für Linda und Bob sitze (mit mehr Toten, als ich selber zuerst gedacht hätte :shock: ), nebenbei werkele ich auch am Hyperloop-Artikel für die "Die Leute wollen beschissen werden"-Reihe. Eigentlich wäre dieser Adventskalender-Eintrag auch weggefallen, weil ich nach den etwas enttäuschenden Kalendern des letzten Jahres kein Geld mehr dafür ausgeben wollte, aber großzügige Spender haben mich zumindest mit dem Lego-City- und dem Lego-Friends-Kalender versorgt. Vielen Dank dafür! :daumenhoch: (Falls mir jetzt doch noch jemand schnell den Star-Wars-Kalender schicken (lassen) will, achtet darauf, dass er die Nummer 75213 hat. Falls ihn mir keiner schicken will, ignoriert den letzten Satz. :wackel: )

Nachtrag: Nun habe ich auch den Star-Wars-Kalender bekommen (siehe Kommentare); vielen Dank dafür! :bittebitte:

Bild 6824

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Spiegel.de hat heute einen sehr unkritischen Artikel über einen Solar-Radweg veröffentlicht, der in Erftstadt in der Nähe von Köln gebaut wurde. Die Oberfläche des Weges besteht dort aus speziellen Solarzellen, und der Nutzen daraus wird in den blühendsten Farben geschildert, dass man sich glatt wundert, wieso diesem Konzept auch nicht gleich der Weltfrieden und das Ende des Hungers in der Welt zugedacht wird.

Solche Projekte gibt es schon seit einigen Jahren in anderen Ländern. Und es ist mir schleierhaft wieso: Die Idee ist unpraktischer Blödsinn. Das hat sich allerdings wohl noch nicht genug herumgesprochen (die Kommentare unter dem Spiegel-Text sind ein Zeugnis dafür), und so habe ich mir mal die Zeit genommen, selbst eine kurze Erklärung zu verfassen, wieso diese ganzen Solarwege nichts weiter als Geldgräber sind.

Bild 6809

Ich bitte um freundliche Beachtung und danke euch für eure Aufmerksamkeit. :bye:


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich habe heute die neue Bravo bekommen, und auf dem Cover wird ein Artikel vom Dr.-Sommer-Team angeteasert, der enthüllen soll, welches die beste Stellung für Mädchen ist.

Bild 6805

Und jetzt bin ich neugierig, was ihr so tippen würdet? :klarerfall: (Und ja, es ist Sex mit einem Jungen gemeint.) Falls jemand von euch schon weiß, was in der Bravo genannt wird, spoilert es bitte noch nicht gleich am Anfang, ich würde der Umfrage gerne noch einige Stunden Zeit geben, sich unbeeinflusst zu entwickeln.

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten. :herdamit: :bye:


Nuff! Ich grüße das Volk! :hi:

Ihr habt die letzte Foto-Lovestory erstaunlich gut aufgenommen, obwohl dort niemand so sehr geheult hat, dass das Make-Up verschmierte. Rätselhaft. :angsthasi: Also versuche ich es jetzt wieder mit einer schminkfreundlichen Geschichte. In der geht es - wie so oft - um die Schwierigkeiten der Partnersuche, insbesondere für die Menschen, die nicht unbedingt dem Ideal entsprechen. Und besonders bemerkenswert ist diese Bravo-Geschichte von Ende September 2015 auch deswegen, weil sie (wie der kürzlich von der Bravo recycelte Klassiker "Die Schöne und der Nerd") wieder mal offenbart, was für ein merkwürdiges Bild die Bravo-Redaktion von "Nerds" hat. Vorhang auf für "Der SWAG-Unterricht"!

Bild 6749
Ich glaube, das Bild sagt schon viel aus...

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Wer regelmäßig "Doctor Who" sieht, der weiß: Wer wegläuft, hat mehr vom Leben. Und auch die Bravo hat sich im letzten Jahr wieder daran erinnert, dass das eine legitime Strategie ist, um Probleme zu bewältigen. :daumenhoch: Und so kann ich euch heute die Geschichte "Runaway Jenny" präsentieren.

Manche von euch denken sich nun vielleicht: "Aber Klopfer, du seniles, aber sexy Stück, die Geschichte hattest du doch schon einmal für Premium-Mitglieder veröffentlicht!" Und tatsächlich habe ich wirklich schon einmal eine Geschichte dieses Namens gebloggt, aber keine Bange, die hier ist komplett neu und hat nur oberflächliche Ähnlichkeit mit der alten Story. (Allerdings ist der Grund fürs Weglaufen in der neuen Geschichte auch weniger nachvollziehbar. :angsthasi: )

Bild 6698
Das Mädchen ist ja gar nicht wirklich traurig, ihre Schminke ist ja gar nicht verlaufen! :unerhoert:

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat vor zwei Tagen ein Urteil gefällt, das mich außerordentlich empört. Und deswegen erzähle ich euch davon.

Geklagt hatte eine österreichische Frau, die in einem Seminar über den Islam folgende Dinge sagte:


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

20151024092512_0.png

Das Bundesministerium für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt gibt bekannt: Die kommende Nacht wird um eine Stunde verlängert. Konkret wird zwischen 2 Uhr und 3 Uhr eine weitere Stunde eingefügt. Grund für die Verlängerung ist ein herzerweichender Brief, der das Ministerium kürzlich erreichte. Ein Herr Horst Rammelburg beschrieb darin in bewegenden Worten, dass er Angst habe, seine Freundin würde sich von ihm trennen. Gleichzeitig zeigte er sich überzeugt davon, dass er seine Herzensdame davon überzeugen könne, ihn nicht in die Wüste zu schicken, wenn er nur ein wenig mehr Zeit bekäme, um sie von seinen Vorzügen zu überzeugen. Das Ministerium ist angesichts der Umstände gerne bereit, ihm diese Stunde zu gewähren, und sei es auch nur, weil Horsts Verzweiflung noch süßer schmeckt, wenn sie sich länger aufbaut. Sollte Herr Rammelburg in seinem Vorhaben scheitern, wären die Konsequenzen enorm: Er hätte dann nur noch seine Ehefrau, also quasi nichts.

Der Bundesminister für temporale Phänomene und Erdbeerjoghurt sagte zu dem ungewöhnlichen Vorgang: "Wer weiß, wie lange wir diese großen Zeitumstellungen noch machen dürfen, also nutzen wir das ein bisschen aus. Zudem habe ich die heimliche Hoffnung, dass die zusätzliche Stunde auch von Politikern vor der Landtagswahl in Hessen genutzt wird, noch irgendeine Dussligkeit zu begehen, die Wählergunst auf die eine oder andere Weise zu beeinflussen vermag. Vielleicht entschlüpft ja jemandem, dass er gerne Kokain von den nackten Hintern zehnjähriger Negerkinder schnieft oder nach dem Braunkohleausstieg die Kraftwerke mit Volksschädlingen und Arbeitslosen befeuern will oder er für mehr Macht der EU in den Mitgliedsstaaten eintritt. Irgendwas Blödes, was die anschließende Analyse der Wahl besonders amüsant macht." Danach verspeiste der Minister genüsslich einen Keks (mit Schokoladenüberzug) und legte die Beine hoch.

Frühere Bekanntmachungen des Ministeriums:
Oktober 2010
März 2011
Oktober 2011
März 2012
Oktober 2012
Dezember 2012
März 2013
Oktober 2013
März 2014
Oktober 2014
März 2015
Oktober 2015
März 2016
Oktober 2016
März 2017
Oktober 2017
März 2018