Klopfers Blog


Nach Kategorie filtern:


Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Seit längerer Zeit habe ich mal wieder das getan, was man so gerne als Binge-Watching bezeichnet. Und das bei einer Serie, von der ich bis vor ein paar Tagen noch nie etwas gehört hatte. Und auch wenn ich erst etwas mehr als die Hälfte der 15 Folgen gesehen habe, finde ich sie bislang so spannend, dass ich sie euch empfehlen möchte. Es geht um die chinesische Serie "Reset", die Anfang 2022 vom Streamingdienst Tencent im Reich der Mitte und kurze Zeit später auch in Hongkong und Taiwan veröffentlicht wurde.

Bild 10879

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Gestern war der 15. September, und das heißt: Es war der 24. Geburtstag von Klopfers Web. Wuhuu! :hopps:
Wer hätte gedacht, dass so eine kleine Seite, die in den Monaten zwischen Abitur und Studienbeginn als "Ich probier mal Frontpage Express aus"-Zeitvertreib begann, fast ein Vierteljahrhundert später immer noch Leuten Freude machen könnte? Ich nicht, aber ich bin froh, dass ich die Seite nie sterben ließ, wenn mal wieder ein Provider rumzickte. :daumenhoch:

Zur Feier des gestrigen Tages (sorry, hab länger gebraucht als erwartet) habe ich eine Foto-Lovestory herausgesucht. Diese Geschichte erschien im Jahr 2020, als Corona noch ein größeres Thema im Leben der Leute und der Lockdown noch in frischer Erinnerung war. Wirklich relevant für die Story ist das nicht, wenn man von einer Erwähnung im Einleitungstext absieht. Außerdem ist die Geschichte als Anzeige gekennzeichnet. Der Grund wird im Laufe der Story klar.

Bild 10773
Die wohnen nicht zusammen, also frag ich mich, wie die sich in der Corona-Zeit auf den Geist gehen konnten, wenn sie doch eigentlich Abstand hätten halten müssen. :huh:

Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Das gnadenloseste Gericht ist das der öffentlichen Meinung, und es kümmert sich kaum um Beweise. Dass jemand aufgrund von Gerüchten und Vorwürfen und der daraufhin folgenden Ächtung durch die Gesellschaft vollkommen ruiniert wird, ist natürlich kein neues Phänomen. Vor etwas über 100 Jahren wurde Stummfilmstar Roscoe „Fatty“ Arbuckle beschuldigt, bei einer Party eine Schauspielkollegin vergewaltigt und dabei so schwer verletzt zu haben, dass sie wenige Tage später starb. In Wirklichkeit starb sie an einer Bauchfellinfektion; Arbuckle hatte sich nie an ihr vergriffen und wurde nach einem langwierigen Gerichtsprozess freigesprochen. Dennoch war er gesellschaftlich erledigt, Filmstudios mieden ihn, aufgebrachte Menschen forderten die Todesstrafe für den gefallenen Star.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Kategorie: Lästereien

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Anmerkung: Es kommen keine Lampen im Text vor. Sorry.

Durch meinen Namensvetter vom Blog "Alles Evolution" kam ich auf einen Spiegel-Online-Artikel, der zwar hinter einer Paywall steckt, aber dessen Anreißer mich schon heftig amüsiert hat wegen seiner Absurdität. (Inzwischen ist der entsprechende Blogeintrag bei "Alles Evolution" verschwunden, ich weiß aber nicht wieso.)

Nachtrag: Mittlerweile ist der Blogeintrag erneut veröffentlicht worden.

Bild 10758

Abgesehen von "Eine Uhrenkolumne von..." ist da so ziemlich alles komplett falsch. :kaputtlach: Schon der erste Satz im Teaser-Text ist nach ein bisschen Recherche im Netz ein besserer Witz als alles, was manche deutsche Comedians in ihrer gesamten Karriere abgelassen haben.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich muss euch unbedingt einen Filmtipp dalassen: Heute Abend kommt um 22.50 Uhr auf Arte die bitterböse Satire "The Death of Stalin", und der Film ist auch jetzt schon in der Arte-Mediathek verfügbar.

Bild 10756

Der Film handelt vom Machtkampf nach Stalins Tod, bei dem sich wider Erwarten Nikita Chruschtschow durchsetzte und dabei den berüchtigten Sadisten, Folterer und Geheimdienstchef Lawrenti Berija ausschaltete. Steve Buscemi gibt einen hervorragenden Nikita, Michael Palin (der nette Python) spielt Außenminister Molotow, aber die Szenen stiehlt Jason Isaacs als Marschall Schukow. "The Death of Stalin" ist keine Doku, sondern eher eine freie Interpretation der realen Ereignisse. Vieles davon ist aber von echten Vorkommnissen inspiriert, und an einigen Stellen hat man die Darstellung gegenüber der Realität abgemildert (Berija war noch viel furchtbarer, als der Film andeutet, und Schukow hatte mehr Orden).

Ich hab mich köstlich amüsiert bei dem Film (auch wenn man an einigen Stellen schlucken muss), und angesichts der gegenwärtigen Ereignisse hat der Film durchaus eine Aktualität. In Russland und Kasachstan ist der Film übrigens verboten.

Falls ihr ihn euch anschaut (oder ihn bereits gesehen habt), könnt ihr gerne in den Kommentaren eure Eindrücke hinterlassen.

PS: Wie ich woanders schon angegeben habe: Youtube hat meinen Kanal gelöscht. Die Videos, in denen ich die Hitler-Spiele vorstellte, sind damit weg, und auch die kommentierten Pornodialoge von vor laaaanger Zeit. Ich muss sehen, wie ich mit zukünftigen geplanten Videos umgehe. Eigentlich darf ich keinen neuen Kanal erstellen, aber vll. riskiere ich es einfach, zumal die nächsten Videos andere Themen haben. Ich bin wirklich niedergeschlagen wegen der Sache und finde es unfair, aber wenn man nicht gerade mehrere Millionen Abonnenten hat, hat man so gut wie keine Chance bei Youtube, dagegen anzukommen.


Kategorie: Lästereien

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Ich bin ein fleißiger Nutzer des Programms MediathekView, mit dem man gezielt nach Sendungen aus den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender Deutschlands, Österreichs und der Schweiz suchen und sie auch herunterladen kann.

Der WDR sendete am 22. Juli nachts die ersten beiden Otto-Shows aus den Jahren 1973 und 1974, wie ich zufällig mitbekam, und ich lud die Folgen dann auch runter. Sowohl im Fernsehen als auch bei den heruntergeladenen Videos fiel mir der Disclaimer am Anfang auf, der da sagte:

Bild 10751

Ich schüttelte den Kopf darüber, aber ignorierte diese Einblendung einfach.


Der Text geht noch weiter! Hier klicken, um den ganzen Eintrag zu lesen

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Nach einiger Zeit habe ich doch mal wieder einen Text fertiggekriegt. Und der ist eigentlich nur Gemotze über bestimmte Profiltexte, die ich auf Twitter und anderen Seiten gesehen habe und ganz schrecklich fand.

Bild 8460

Ich habe so einige Texte auf der Festplatte, die noch nicht ganz fertig sind (und bei denen ich teilweise überlege, ob ich es wagen kann, sie ganz öffentlich zu machen). Bei dem hier war aber das Problem, dass er zu kurz war; wegen der VG Wort sollten Texte über 10.000 Zeichen lang sein. Also musste ich noch eine Weile grübeln, wie ich die Kolumne aufblähe. Ich hoffe, man merkt es nicht zu sehr.

Vielen Dank jedenfalls an alle, die sich das durchlesen. :)

Bis dann! :bye:

Nachtrag/Werbung: Am 11. und 12. Juli ist bei Amazon der Prime Day mit ganz vielen Sonderangeboten für die Leute, die eine Prime-Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Wenn ihr dort dann an den Tagen einkauft (und natürlich auch sonst) wäre es schön, wenn ihr über meine Links auf die Amazon-Seite geht, damit ich ein bisschen Provision verdienen kann. Wer noch kein Prime-Mitglied ist, aber damit liebäugelt (unter anderem gibt's dann auch jeden Monat einige Spiele inklusive), der kann hier eine 30-tägige kostenlose Probemitgliedschaft abschließen. Danke!


Kategorie: Videos

Anmerkung vom 24. August 2023: Youtube hat meinen Kanal gelöscht. Die Videos sind also nicht mehr auf Youtube zu finden.

Anmerkung vom 29. August 2023: Das ekelreduzierte Video habe ich auf Rumble hochgeladen.

Nuff, ich grüße das Volk. :hi:

Was lange währt, wird endlich... na ja, es wurde jedenfalls. Ich hab viel neu lernen müssen für das Video (DaVinci Resolve zum Beispiel), und was das Thema angeht, kann ich wohl mit Fug und Recht sagen, dass ich da auch Dinge gelernt habe, die ich gar nicht lernen wollte. :ko2:

Nun denn, jetzt ist das Video da, natürlich mit Altersbeschränkung bei Youtube, weil es um Sexspiele geht. :tjanun:

Nachträgliche Ersetzung: Da Youtube meinen Kanal gelöscht hat, sind auch meine Videos nun nicht mehr dort abrufbar. Stattdessen könnt ihr es auf Rumble anschauen.
Mal sehen, wie lange es da bleibt; immerhin ist die Startseite voll von Leuten, die Donald Trump den Dödel lutschen, da kann ein Lästervideo über Sexspiele doch nicht zu schlimm sein.

Ich denke, wenn ich wieder ein Video mache, wird's nicht ganz so lange dauern. :kratz:

Bis dann! :bye:

PS: Kommentare bei Youtube helfen dem Algorithmus, das Video weiterzuempfehlen.


Nuff, ich grüße das Volk. :hi:

Sorry, dass es gerade etwas still ist: Ich arbeite gerade an einem Lästervideo und beim Recherchieren hat sich mein Lästermaterial verdoppelt. :tjanun: Ich hoffe, es dauert trotzdem nicht mehr zu lange.

Was hab ich sonst gemacht? Ach ja, ich hab vor Kurzem die Screenshots der Lästerei von "Daniel der Zauberer" neu gemacht und größer hochgeladen, jetzt kann man auch auf den heute üblichen Monitoren noch was erkennen. (Ob das so gut ist, überlasse ich euch.)

Bild 10620

Was ich glaube ich noch nicht erwähnt hatte: Schon im Februar hatte ich für meine Reiseblogeinträge über meinen Urlaub in Tokio 2006 die alten Fotos von meiner Festplatte hervorgeholt und sie größer hochgeladen. :ach: Ich würd gerne wieder hin.

Bild 10463

Als kleiner Nebeneffekt: Da die Bilder in beiden Fällen diesmal im Webp-Format sind, brauchen sie weniger Speicherplatz als die alten, obwohl sie deutlich größer sind.

Also bis demnächst, bis hoffentlich das Video fertig ist. :bye: