Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41699 Fragen gestellt, davon sind 74 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Bestimmt haben schon zig Leute was zu dem Thema gefragt, aber egal biggrin.gif :
Bin ich der einzige, der das Rumgeeiere in der Edathy-Sache nicht so richtig versteht? Entweder er hatte gekaufte Bilder von nackten Bengeln auf seinem PC oder nicht, und wie es aussieht, trifft ersteres wohl zu. Inwiefern sollte die Rechtslage da überhaupt unklar sein? Es sind ja wohl keine Fotos von seinen Kindern beim Planschen in der Badewanne und welchen Zweck sie haben, dürfte wohl auch klar sein (mein Tipp: nicht fürs Familienalbum). How can that be legal? urx.gif
Nacktfotos sind nicht unbedingt pornografisch, auch nicht, wenn Kinder zu sehen sind. Und ob sich derjenige, der sich Fotos kauft (ob nun angezogen oder nackig), darauf nun einen runterholen will, kann man erstens schlecht beweisen und zweitens: Wollen wir wirklich Leuten vorschreiben, woran sie beim Masturbieren denken dürfen?
Diese ganze Diskussion über das Verbot von Nacktfotos von Kindern ist eine aufgeregte, rein emotional geführte Debatte, die uns noch viele Probleme bereiten wird, weil es eben nicht möglich ist, ein stichhaltiges Gesetz zu formulieren, ohne dabei vollkommen unverdächtige Medien mindestens in eine Grauzone, wenn nicht sogar direkt ins Illegale zu schieben. Es gibt Bravo-Hefte, in denen kleine Kinder nackt zu sehen sind. Es gibt Kinderfilme nach Geschichten von Astrid Lindgren, in denen Kinder nackt zu sehen sind. Es gibt künstlerisch anerkannte Bildbände mit nackten Kindern. Klar, auf all das kann sich ein Pädophiler einen runterholen. Aber sollte man sich davon treiben lassen? Er kann sich auch auf Bilder von bekleideten Kindern einen runterholen. Sollen wir dann nicht generell Fotos von Kindern verbieten, aus dieser diffusen Angst heraus, dass irgendwo jemand im stillen Kämmerlein einen Orgasmus haben könnte? Kriminologen und Psychologen haben davor gewarnt, pauschal Nacktfotos von Kindern zu verbieten. (Diese Ausnahme für Eltern tut nichts dafür, die Problematik zu entschärfen.)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren