Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41726 Fragen gestellt, davon sind 101 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Du hast vor Kurzem über Twitter etwas zu den Verdiensten von bekannten deutschen YouTubern gepostet. Ich bin einfach nur erstaunt darüber, wie man mit so einem Blödsinn so viel Geld verdienen kann - erst recht im Vergleich zu regulär arbeitenden Menschen. Mir persönlich gefallen viele dieser sehr hochgelobten deutschen YouTuber überhaupt nicht, egal ob es sich dabei um Dagi Bee, Bibi oder LeFloid handelt. Wie ist deine Meinung zu diesen "Stars" (wie sie gerne betitelt werden)? Hältst du ihren Erfolg für solide d.h. zumindest auch mittelfristig anhaltentend oder würdest du es eher als Strohfeuer sehen, sodass bei vielen in absehbarer Zeit ein Absturz bevorsteht, da ihr Erfolg auf reiner Überbewertung basiert?
(Es geht um diesen Link)

Ich persönlich kann mit den meisten deutschen Youtubern auch nichts anfangen. Diese ganzen Schmink- und Beauty-Vlogs interessieren mich nicht, LeFloid ist ne leichtgläubige und überschätzte Knackwurst, die Lochis verursachen in mir tiefste Fremdschämgefühle.
Es ist jetzt nicht so, als wenn ich ihnen das Geld missgönnen würde; sie unterhalten zweifellos viele Leute und irgendwer muss ja denken, dass sie das Geld wert sind, was er ihnen zahlt. Ich muss ja nicht für die zahlen. (Natürlich frage ich mich aber auch, wieso man gerade in Deutschland im Netz fast nur noch mit Videos und Podcasts einigermaßen Geld verdienen kann.) Sie arbeiten sicherlich auch sehr hart, wenn sie sehr regelmäßig was veröffentlichen, ich wage jetzt aber nicht zu beurteilen, ob sie für ihre Produktivität ihre persönlichen Qualitätsmaßstäbe herabsetzen; ich mach viel für Klopfers Web, aber viel schmeiße ich dann eben auch ungesehen weg, weswegen es hier manchmal nicht so viel Neues gibt.
Dass das wirklich andauernder Erfolg ist, glaube ich auch nicht. Vielleicht schaffen es einige, sich eine gesunde und loyale Basis zu schaffen, mit der sie zwar nicht so eine Fettlebe haben wie jetzt, aber durchaus über ein Jahrzehnt gut über die Runden kommen. Am besten wird's für die laufen, die jetzt schon ihre Fühler ausstrecken in andere Bereiche, in denen sie Geld verdienen können (z.B. als Produzenten oder mit eigener Kosmetik/Mode etc.). Ansonsten wird niemand ewig im Rampenlicht sein, zumal ja immer mehr Leute reindrängen, die das nächste große Youtube-Phänomen sein wollen und doch eigentlich für den Laien quasi ununterscheidbar von den jetzigen "Youtube-Stars" sind. Die Lochis oder Twin.TV, im Endeffekt sind sie komplett austauschbar.
Ein echtes Fundament für längeren Erfolg sehe ich eigentlich nur bei Leuten, die wirklich ein ganz eigenes Talent und eine eigene Nische vorweisen können, so wie z.B. Clavinover. (Von dem liest man aber in der Bravo nichts, nicht mal in diesem "Bravo Tubestars"-Heft.)

(Wo wir gerade bei Youtube sind: Schwer beeindruckt bin ich ja vom Aufstieg des Mädels aus Frage #42036. Lt. Corbis ist innerhalb von knapp zwei Wochen von 200 Abonnenten auf 200.000 Abonnenten hochgeschossen. XD)
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren