Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41727 Fragen gestellt, davon sind 102 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Da sie ja nun beim (angeblich wichtigsten) Musikaward Österreichs einige Preise abgeräumt haben und man öfters hört, dass sie in Deutschland sogar noch etwas beliebter sind (oder zumindest öfters im Radio gespielt werden):

Wie findest du die Musik der derzeitigen neuen "Austropop-Welle" (auch wenn ich die Bezeichnung eher unpassend finde...), sprich Wanda, Bilderbuch & Co.?

Glaubst du, wir Ösis bringen tatsächlich eine Musik-Bewegung zustande, an die wir uns dann wieder 20 Jahre lang klammern? biggrin.gif

Oder geht dir der Sound eher am Arsch vorbei? powackel.gif
Ich verfolge das aktuelle Musikgeschehen gar nicht (da bin ich aber nicht alleine, die Bravo scheint sich ja auch aus dem Bereich zurückzuziehen biggrin.gif), insofern hättest du mir jetzt auch erzählen können, dass russische Popmusik grad total angesagt wäre, und ich hätte dir geglaubt. biggrin.gif

Wenn ich jetzt auf Youtube mal reinhöre, bin ich ein bisschen skeptisch.
Wanda: Relativ starker Dialekt; vll. versteht man den in Süddeutschland besser, aber ich hab da schon Schwierigkeiten und bezweifle daher, dass das wirklich in ganz Deutschland große Chancen hätte. Sooo sehr geht die Musik ja dann auch nicht ins Ohr, dass es einem egal wäre, was da gesungen wird.
Bilderbuch: Gefällt mir persönlich musikalisch jetzt nicht, und vom Gesang her auch schwer zu verstehen, jetzt nicht mal unbedingt wegen des Dialekts, sondern wegen der Gesangsart. Viel Kopfstimme mit wenig Kraft dahinter, ich weiß ja nicht...
Also ich persönlich glaube nicht, dass da jetzt ein Trend abzulesen ist. Es stellt sich ja dann sowieso die Frage, was eigentlich "typisch Austropop" wäre, mal abgesehen vll. von dem dialektalen Einschlag im Gesang, den man aber bei Christina Stürmer z.B. ja auch nicht so hört.
Ist ja nicht so, als wenn Österreich jetzt eine vom Rest Mitteleuropas sehr verschiedene Musiktradition hätte, anders als z.B. Jamaica mit dem Reggae, wo man schon sagen kann: "Das ist jetzt der Jamaica-Sound, und wenn du eine jamaicanische Band magst, gefällt dir vermutlich diese andere jamaicanische Band ebenfalls."
EAV und Falco, die zu ungefähr der gleichen Zeit in Deutschland mega-erfolgreich waren, hat ja auch musikalisch wenig miteinander verbunden, ich glaube nicht, dass die sich in ihrem Erfolg in Deutschland gegenseitig geholfen haben, dass jemand sagte: "Hey, du stehst auf Falco, ich hab hier eine Band, die auch aus Österreich kommt, die magst du dann vermutlich auch!"
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren