Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41732 Fragen gestellt, davon sind 107 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


Was ist deine Meinung zu den preußischen Tugenden? Lebst du nach ihnen? Sollten sie Kindern von kleinauf eingeprügelt werden (Im übertragenem Sinne)?
Ich finde, ein Großteil der preußischen Tugenden gehört einfach zu einer ordentlichen Erziehung. Sinn für Ordnung, Redlichkeit, Bescheidenheit, Ehrlichkeit, Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit, Zielstrebigkeit, Gerechtigkeitssinn, Toleranz und Selbstdisziplin sind halt schon Eigenschaften, die für die gesamte Gesellschaft wünschenswert sind, um lebenswert und leistungsfähig zu sein und um als Individuum nicht unerträglich für andere zu sein. Man darf zwar nicht vergessen, dass man auch Spaß am Leben haben und erlauben sollte, aber es ist schon gut zu wissen, wie man sich zu verhalten hat (gerade im Bezug auf Redlichkeit, Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit) und wann man mal mit der Fickfackerei aufhören und sich ordentlich reinhängen muss, um was zu leisten.
Und natürlich muss man schon im Kindesalter damit vertraut gemacht werden, damit es in Fleisch und Blut übergeht. Wenn jemand erst spät damit in Berührung kommt, wird es ständig zum Konflikt kommen zwischen der Gewohnheit und dem, was laut den Tugenden angemessen wäre, und da gewinnen oft die Gewohnheiten.
Ich geb zu, bei mir hapert es gelegentlich am Fleiß, aber zum Teil liegt's auch daran, dass ich dazu tendiere, so gewissenhaft über Dinge nachzudenken, dass ich mich dann kaum mehr traue, sie auch anzugehen. X_x
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren