Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41708 Fragen gestellt, davon sind 83 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#44155
Ich nutze hier mal die (Quasi)Anonymität des Netzes um von mir selbst zu berichten. Männlich, 26 Jahre alt, seit 7 Jahren in einer Beziehung und vermutlich im normalen deutschen Durchschnitt was Sex angeht (2-3x im Monat). Natürlich war es am Anfang der Beziehung deutlich mehr, aber mit der Zeit gibt es dann eben doch nicht mehr so viel neues zu erkunden. Und irgendwie ist das doch auch der Reiz des ganzen. Die Befriedigung der eigenen körperlichen Bedürfnisse erledige ich nämlich tatsächlich viel lieber alleine. Da reichen mir 10-15 Minuten und ein Internetzugang, Pornos (für alle Fetische) sind eben doch furchtbar leicht zugänglich (und das finde ich gut).
Tatsächlich befriedige ich mich 2-3x die Woche selbst (wenn meine Freundin nicht da ist dann auch täglich mehrmals), weil das einfach deutlich weniger Arbeit und Stress ist. Sex ist da eben zumeist doch Zeitintensiver und das mehrmals die Woche würde Hobbys und andere Dinge vermutlich eindampfen.
Jetzt kommt noch oben drauf, dass ich ein Treuer Typ bin. Ich würde meine Freundin also nicht mit einer anderen Betrügen, so groß die (sexuelle) Lust dazu auch hin und wieder wäre. Wobei da wie gesagt weniger der Druckabbau im Vordergrund stehen würde, als vielmehr zu entdecken wie ein anderer Körper auf meine Skills reagiert :brille:

Und nun die Frage: Bin ich jetzt ein schlechter Mensch weil ich mich häufiger Selbstbefriedige als Sex mit meiner Partnerin zu haben (die weiß im übrigen nichts davon und ich weiß nicht ob sie das auch so macht )
Wie gesagt, ich denke, das ist relativ normal, dass es im Laufe einer Beziehung weniger Sex gibt, weil der Reiz ein bisschen weg ist. Allerdings könnt ihr euch beide ja auch fragen, wie ihr euer Sexleben aufpeppen könnt und etwas Reiz zurückbringen könnt? Bei Hobbys gibt man sich Mühe, immer ein bisschen was Neues zu machen, sich weiterzuentwickeln und den Spaß zu erhalten, insofern wäre es auch ein bisschen naiv zu glauben, dass man einfach so Sex wie immer haben könnte und es über die Jahre keinen Einfluss darauf hätte, wie attraktiv es ist, Sex zu haben. Ich find's aber schon traurig, wenn man im Prinzip sagt: "Wichsen ist besser als Sex."
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren