Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41805 Fragen gestellt, davon sind 15 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#44591 Ich teile nicht die Position der Querdenker, aber ich trete für ihr Recht ein, zu demonstrieren. Weil es auch mein Recht ist zu demonstrieren. Dass wir auf die Straße gehen dürfen, um unsere Meinung kund zu tun, ohne die Angst haben zu müssen, dass wir weggeknüppelt oder ins Gefängnis geworfen oder gar umgebracht werden, unterscheidet eine Demokratie wesentlich von einer Diktatur. Frag mal was mit den Menschen in Weißrussland passiert, im Iran oder anderswo.
Dieses Recht ist ein so hohes Gut, dass wir es aushalten müssen, wenn andere es in Anspruch nehmen. Das gehört zu den Spielregeln der Demokratie. Unter diesem Deckmantel darf man freilich nicht alles tun, aber es gab keine Ausschreitungen, die Innenstadt wurde nicht verwüstet, usw. Ja, die Querdenker auf dieser Demonstration haben Ordnungswidrigkeiten begangen, das sollte so gut es geht geahndet werden, keine Frage. Aber wenn einer mit 100km/h zur Demo in die Innenstadt fährt, dann kann ich ihm vielleicht den Führerschein dafür abnehmen, aber es hat niemand das Recht ihn deswegen mit einem Wasserwerfer wegzuballern.
Die Verhältnismäßigkeit gebietet es, dass wir nicht mal eben wegen 10.000 Menschen mit fragwürdigem Verhältnis zu Realität das Demostrationsrecht einschränken. Ich find die total bekloppt, ich teile deren Ansichten nicht, aber ich werde immer dafür einstehen, dass man seine Meinung sagen darf, egal wie absurd ich sie finde. Denn ich nehme dieses Recht auch für mich in Anspruch. Wir müssen in Diskurse gehen, wir müssen mit Argumenten siegen, nicht mit Gewalt.
Richtig.