Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41764 Fragen gestellt, davon sind 3 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#44603
Damit sind sie sehr nahe an der Wahrheit. Wer nicht AfD wählt, kann genauso gut zu Hause bleiben. Eine rotrotgrüne Mehrheit wird wahrscheinlich schwarzgrün nicht verhindern können. grün und schwarz sind derzeit einfach näher beieinander als linke und grüne, nebst dem Sachverhalt, dass sich da 3 Parteien UND 3 Fraktionen einigen müssten. bei schwarz ist die Partei egal, da wird alles von der Führung entschieden, die gleichbedeutend mit der Franktionsspitze sein wird, da müssen dann also nurnoch die Grünen auf Linie gebracht werden. An Baerbock geht kein Weg vorbei, der Laschet hat sich doch sehr deutlich als VIze beworben. Und je länger ich drüber nachdenke-die Frau ist weniger vorrausschauend als 3 Meter Feldweg, aber es hätte schlimmer kommen können. Sie ist formbar, die Bürger haben eine kleine Chance.

Wie bewertest du die Arbeit der AfD nach fast 4 Jahren Opposition im Bundestag?
Ich kann mich nicht erinnern, dass sie da wesentlich durch Sacharbeit Eindruck hinterlassen haben. (Gut, das liegt zum Teil sicher daran, dass es kaum mediale Erwähnungen der AfD-Arbeit gibt, wenn da nicht gerade irgendein Skandal herausgekommen ist.) Was ich mitgekriegt habe: Ein paar Besucher der AfD im Bundestag haben sich wie ne offene Hose benommen. Und es bleibt im Gedächtnis, dass die AfD bei der Corona-Sache prinzipiell die Gegenseite von dem gesagt hat, was die Regierungsmeinung war: Zuerst war Corona gefährlich, solange die Regierung das runtergespielt hat, und nachdem die Regierung der Meinung war, dass Corona gefährdet ist, hat die AfD eher dagegen geschossen. Macht keinen guten Eindruck, da wäre Konsistenz besser gewesen.