Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41795 Fragen gestellt, davon sind 5 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes

Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#44640

Es kann schon Grooming sein, was aber nicht vom Empfänger selbst kommen muss. Reicht schon, wenn man den Mädchen einpflanzt, sie hätten sonst nicht viel zu bieten und Männer wären eh nur daran interessiert. Ich finde, das ist auch eine Art von (kulturellem) Grooming. Allein, dass wir so tun, als ob es ganz normal ist, dass Männer jeglichen Alters auf Teenies abfahren.
Aber das ist normal und auch nichts Neues. Was reine körperliche Attraktivität angeht, bewerten Männer im Durchschnitt Frauen um die 20 am höchsten, das ändert sich nicht. (Heißt nicht, dass sie längere Beziehungen mit 20-Jährigen haben wollen, da spielt dann natürlich noch mehr rein.) Das hat schon seinen Grund, wieso Herrscher mit Harem dort meist die Frauen rausgeworfen haben, sobald sie 30 wurden, und wieso Männerzeitschriften und Pornos am erfolgreichsten sind, die junge Frauen zeigen. :schulterzuck:
Bei Frauen ist das anders, die stehen im Durchschnitt auf etwas ältere Männer, bis sie etwa 40 sind, danach stehen sie eher auf etwas jüngere Männer.
Ich bin auch skeptisch, was das "man pflanzt Mädchen ein, sie hätten sonst nicht viel zu bieten" angeht. Sexuelle Anziehung geht halt zuerst von Äußerlichkeit aus, und wenn man seine Wirkung aufs andere Geschlecht testen will, ist vollkommen klar, dass man nicht mit seiner tiefgründigen Persönlichkeit oder überragendem Intellekt arbeitet, denn damit lockt man niemanden, weil das eh keiner sieht und nicht neugierig macht. Deswegen werden diese Misswahlen auch nicht funktionieren, wenn sie statt Attraktivität "innere Werte" betonen.
Anders gesagt: Wenn du wissen willst, was Leute von deiner Kochkunst halten, musst du ihnen einen Appetithappen geben, anstatt darauf zu bauen, dass die dich für einen guten Koch halten, weil du innerlich so ein dufter Typ bist.