Klopfers Blog

Kategorie: Manga

Nuff! Ich grüße das Volk. :hi:

Bild 9776

Seit mittlerweile 20 Jahren redigiere ich Übersetzungen japanischer Mangas ins Deutsche für die offizielle Veröffentlichung und habe da knapp 500 Bände bearbeitet. Zwischendurch hatte ich mal über ein Fünftel der monatlichen Veröffentlichungen von Egmont Manga in meinen Händen, inzwischen kriege ich sehr viel weniger Aufträge (weil man sich allmählich von der Beschäftigung freier Mitarbeiter im Verlag lösen möchte). Deswegen hatte ich irgendwann auch aufgehört, "Klopfers Manga-Monat" im Blog zu veröffentlichen. Alle paar Monate finden aber doch noch ein paar Bände und Kapitel den Weg zu mir, und ich werde nach langer Zeit wieder mal vorstellen, mit welchen Serien ich in den letzten 12 Monaten zu tun hatte.

Bild 9771

Das dürfte vermutlich die bekannteste meiner aktuell laufenden Reihen sein und zusätzlich ein Sonderfall: Während bei allen anderen Serien fertige Bände übersetzt werden, gibt's bei "Detektiv Conan" einen Simulcast. Mangas werden in Japan üblicherweise kapitelweise im Magazin vorveröffentlicht, und "Detektiv Conan" ist keine Ausnahme. Das Besondere: Nachdem in Japan ein neues Kapitel veröffentlicht wurde, kommt es bei uns in der Woche danach (wenn nichts schiefgeht) als E-Book auf Deutsch raus. Später werden die Kapitel (noch mal überarbeitet) in regulären Bänden herausgebracht. Für uns Mitarbeiter heißt das, dass wir uns sehr beeilen müssen. Der Übersetzer hat nur wenige Tage Zeit (und keine Vorwarnung), ich muss übers Wochenende die Übersetzung redigieren, und dann müssen das Lettering und die Umwandlung ins E-Book binnen weniger Tage geschehen. (Fun Fact: Eigentlich war zuerst geplant, dass das deutsche Kapitel einen Tag nach der japanischen Veröffentlichung auf den Markt kommt, nicht erst in der Woche danach. Klappte aber nicht - nicht etwa, weil wir im Verlag mehr Zeit bräuchten, sondern weil die E-Book-Händler es immer nicht hinkriegten, die E-Books zeitnah freizuschalten.) Eine weitere Schwierigkeit: Wir kriegen die Fälle nicht in ihrer Gesamtheit, sondern auch nur Kapitel für Kapitel, wissen daher also selbst nicht, welche Informationen für den Fall relevant sind und welche japanischen Wortspiele wie am besten übersetzt werden sollten, um die Lösung im letzten Kapitel des jeweiligen Falls zu ermöglichen. Das ist ein Grund, weswegen die Übersetzungen für den Band noch einmal überarbeitet werden müssen.

Bei "Detektiv Conan" geht's um den Schülerdetektiv Shinichi Kudo, der durch das Serum einer kriminellen Vereinigung (der Schwarzen Organisation) geschrumpft wurde und nun im Körper eines kleinen Jungen unter dem Namen Conan Edogawa Kriminalfälle löst. Kogoro Mori, der Vater seiner Jugendliebe Ran, hat eine Detektei, was Conan oft die Möglichkeit gibt, an Tatorten herumzulungern.

Im aktuell laufenden Fall dreht sich alles um einen Theaterregisseur, der offenbar vergiftet wurde. Komischerweise ist schon kurz vorher eine Schauspielerin auf die gleiche Art ums Leben gekommen, was als Selbstmord verzeichnet wurde. Gedruckt dürfte der gesamte Fall dann vermutlich in Band 102 erhältlich sein. Band 100 erscheint voraussichtlich im Mai in Deutschland, einmal in einer regulären Ausgabe und in einer limitierten Sonderausgabe.

Bild 9775

Diese Mangaserie ist ein Spin-Off von "Detektiv Conan". Mit "Zero" ist Toru Amuro gemeint, Agent der Sicherheitspolizei und nebenbei auch Kellner im Café Poirot im Erdgeschoss unter der Detektei Mori. Während bei "Conan" Kriminalfälle gelöst werden, ist "Zero's Tea Time" eher ein Slice-of-Life-Manga. Es geht nicht um Leben und Tod (meistens jedenfalls), sondern um das Privatleben des jungen Polizisten. Er sammelt einen streunenden Hund ein, der fortan bei ihm lebt, spielt Baseball, versucht seinem Partner bei der Polizei diverse Weisheiten beizubringen und bringt gelegentlich auch mal Bösewichte zur Strecke.

Im zuletzt in Deutschland veröffentlichten Band 4 gibt es unter anderem ein Treppen-Wettrennen mit einem FBI-Agenten, einen Halunken bei der japanischen Ausgabe von "Ninja Warrior" - und Toru muss sich um einen Hochstapler kümmern, der sich als er ausgibt. Band 5 wiederum, der voraussichtlich im Juli auf den Markt kommt, dürfte für Hobbyköche besonders interessant sein, denn Toru probiert neue Rezepte aus. Außerdem muss er herausfinden, wieso sein Hund immer fetter wird, obwohl er gar nicht so viel zu essen kriegt. (Das ist natürlich keine vollständige Inhaltsangabe.)

Bild 9770

Ein junger Mann stalkt eine Schülerin, entführt sie - und sie will ihn heiraten? Was wie eine etwas bizarre Liebesgeschichte klingt, hat wesentlich mehr psychologischen Tiefgang, als man glauben mag. In Wirklichkeit ist Sachi von ihren Eltern und auch in der Schule schwer misshandelt worden und will auf keinen Fall zurück. Sie weiß nicht wirklich, was Liebe ist, es gibt kein Techtelmechtel und keine Romantik. Auch der Entführer weiß nicht so recht, wie es weitergehen soll - er lässt sich von Sachi antreiben, ein gemeinsames Leben auf der Flucht zu führen, in dem Wissen, dass Sachi sie beide sterben lassen will, wenn es nicht weitergeht.

Zum aktuellen Band 9: Detektiv Hijiri Matsubase wohnt mit seinem Assistenten neben Sachi und ihrem Entführer. Er weiß inzwischen, was zwischen dem Mädchen und ihren Eltern vorgefallen ist, und hat kein Interesse daran, die Polizei zu informieren. Gemeinsam versuchen sie, Sachi an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie auch anderen Menschen vertrauen kann. Doch die Polizei ist nicht auf den Kopf gefallen und dem "Entführer" dicht auf den Fersen.

Bild 9772

Das Wichtigste gleich vorweg: Diese Serie war nicht so erfolgreich, die Auflagenzahlen neuer Bände sind daher eher gering. Wer also an der Serie interessiert ist, sollte schnell zugreifen. Das gilt insbesondere für die Abschlussbände 19 bis 21, die nur zusammen im Dreierpack verkauft werden.

Yuri Honjo ist eben noch in der Schule, plötzlich findet sie sich aber in einer anderen Welt wieder, die nur aus Hochhäusern zu bestehen scheint, deren Dächer durch Brücken verbunden sind. Es gibt nur wenige andere Leute dort (unter anderem ihr Bruder Rika), aber die bringen sich gegenseitig brutal um. Alles ist eine Art tödliches Spiel, bei dem der Gewinner Gott wird. Eine besondere Rolle haben die Maskenträger, die das Spiel überwachen sollen und sich ebenfalls nicht zu fein sind, die Kandidaten mit Gewalt aus dem Spiel (und dem Leben) zu nehmen.

In den letzten Bänden liegt der Fokus wieder oft auf Rika, der gegen den Juu-ou kämpft, welcher dem Ziel, Gott zu werden, sehr nahe ist und mit seiner kaltherzigen Brutalität selbst Menschen entsetzt, die die Gewalt dieser Dimension schon gut kennen. Seine Schwester ist allerdings auch nicht unwichtig: Sie zeigt ganz besondere Fähigkeiten, die selbst dem Betreiber dieser Welt unheimlich werden. Er hält Yuri für so gefährlich, dass er sie eliminieren lassen will, bevor sie das Gebiet zerstören kann.

Bild 9773

Ja, ich hab sie immer noch bzw. wieder: Während ich für ein paar Bände nur die Rechtschreibung korrigieren durfte, bin ich seit einigen Jahren wieder der Textredakteur für "Our Miracle". Leider läuft die Serie immer noch nicht überragend, weswegen der Erscheinungsrhythmus eher gestreckt ist.

Seit seiner frühesten Kindheit kann sich Minami Harusumi an ein früheres Leben erinnern. Damals war er Prinzessin Veronica vom Königreich Zerestria, die bei einem Angriff des Reiches Mohswyck auf ihr Schloss starb. Natürlich wird er in der heutigen Zeit von seinen Mitschülern gemobbt, weswegen er sich darauf beschränkt, seine Erinnerungen in einem Tagebuch aufzuschreiben. Dass er eines Tages die alte Magie einsetzen kann, an die er sich aus seinem früheren Leben erinnerte, bestätigt ihm, dass er nicht spinnt. Doch plötzlich scheinen sich immer mehr seiner Mitschüler ebenfalls an die alte Zeit zu erinnern, und der alte Konflikt droht, die Schule zu gefährden.

Zu Band 17 (aktuell) und Band 18 (bald): Zeze, der sich nicht an die Vergangenheit erinnern wollte, weiß nun, wer er damals war, aber hadert damit, wem er sich anvertrauen kann. Minamis Befürchtungen, dass der alte Konflikt zwischen Zerestrianern und Mohswyckern wieder aufflammen könnte, scheinen sich immer mehr zu bewahrheiten, je mehr Erinnerungen an den Angriff zum Vorschein kommen. Anscheinend gab es auch bei den Mohswyckern eine Intrige, und die Kirche war wohl keineswegs so neutral, wie sie sich gab. Die Frage nach den alten Loyalitäten scheint bei vielen Schülern in der Klasse die bisherigen Beziehungen zu überstrahlen. Da neben Harusumi auch andere inzwischen wieder Magie einsetzen können, sind erneut Leben in Gefahr.

Bild 9774

Auch Heilige brauchen mal Urlaub in der Fremde! Und so beschließen Jesus und sein Freund Buddha, sich für eine Weile inkognito in Tokio niederzulassen und den ganz normalen Alltag in der japanischen Großstadt zu genießen. Die beiden WG-Genossen lernen dabei nicht nur allerlei merkwürdige Menschen kennen, sondern müssen auch versuchen, trotz der in ihrer Umgebung immer wieder auftretenden Wunder nicht zu sehr aufzufallen. Die Reihe wird in Deutschland als 2in1-Ausgabe veröffentlicht, mit Farbseiten und Klappbroschur.

Im neuesten Band (9) soll Lucifer die Kraft geraubt werden, indem man einen Absatz seines Schuhs abbricht. Also sorgt man dafür, dass er mit seinen High Heels in einem Gullideckel steckenbleibt. Außerdem soll Jesus zusätzlich zu seinem privaten Twitter-Account noch einen öffentlichen Account pflegen - und sein Vater bietet sogar an, alle Hater zu Salzsäulen erstarren zu lassen. Jesus ist nicht so begeistert. Und Buddha wächst plötzlich ein Bart...

Die Arbeit an Band 9 (im Original die Bände 17 und 18) ist schon etwas her, aber derzeit habe ich gerade Band 19 bei mir. Band 20 verspätet sich aber in Japan, weswegen man Band 10 in Deutschland wohl frühestens um den Jahreswechsel herum erwarten kann.

Das war ein kleiner Überblick über die aktuell von mir betreuten Serien (bzw. im Fall von "Highrise Invasion" eine kürzlich beendete Serie). Auch wenn ich nicht unmittelbar was davon habe, wenn ihr die Bände kauft (es sei denn, über meine Amazon-Links), hoffe ich, dass ein paar von euch neugierig auf den ein oder anderen Titel geworden sind.

Schamlose Werbung: Wenn ihr mich direkter unterstützen wollt, dann geht das unmittelbar über Premiummitgliedschaften oder Buchkäufe, aber ihr könnt mir auch unter die Arme greifen, wenn ihr woanders einkauft. Mit Bestellungen bei Amazon verdiene ich ein bisschen Provision; wenn es etwas geekiger sein soll, ist GetDigital.de eine gute Wahl. Und wenn ihr was spielen wollt oder an englischsprachigen E-Books (inkl. Comics) interessiert seid, schaut doch mal bei Humble Bundle rein. Derzeit gibt es zum Beispiel ein Spiele-Bundle mit weiblichen Hauptcharakteren oder ein E-Book-Bundle über Python-Programmierung. Wer es etwas martialischer mag, für den gibt es gerade ein Bundle mit First-Person-Shootern im Stil der 90er Jahre, aber mit moderner Technik. Vielen Dank!

Falls ihr selbst noch Manga-Tipps (oder sonstige Buch-Tipps) habt oder Fragen stellen wollt, schreibt gerne einen Kommentar. Bis dann! :bye:

Nachtrag: Passend zum Thema gibt's gerade ein riesiges E-Manga-Bundle von Kodansha bei Humble Bundle!

Mehr zu lesen:

Thumbnail

Klopfers Manga-Monat (07/2014)

Veröffentlicht am 04. Juli 2014 um 15:00 Uhr in der Kategorie "Manga"
Dieser Eintrag wurde bisher 21 Mal kommentiert.
Thumbnail

Wie kann man Klopfers Web unterstützen?

Text veröffentlicht im November 2017
Klopfer erzählt, wie man helfen kann, Klopfers Web zu erhalten und besser zu machen - sowohl ohne als auch mit Geldeinsatz. [mehr]

Briandead
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für das Update, Klopfer! Highrise Invasion und Color of Happiness klingen tatsächlich so als könnten sie mir gefallen :wackel:

1
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber wenn Du zeitweise ein Fünftel der Produktion redigiert hast, hat man Dir da nicht mal nen festen Job angeboten? Sieht für mich ja so aus (und zumindest bei den Takahashiserien habe ich das auch so gelesen) als würdest Du Deinen Job sehr ordentlich machen.

Danke für die Vorstellungen, ich überlege immer nochmal an den Saint Young Men, könnte witzig sein.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Nein, hat man nicht. :/ Vor einigen Jahren gab es da mal eine Stellenanzeige für feste Redakteure, und ich hab mich da auch beworben, aber nie eine Antwort bekommen (nicht mal eine Ablehnung). Anderthalb Monate später hat man dann die neuen Redakteure vorgestellt. Vielleicht fehlt mir einfach ein Studienabschluss, eventuell gefällt ihnen was anderes nicht, keine Ahnung.
Bei einem anderen Berliner Manga-Verlag hatte ich auch mal gefragt, aber die hatten keine Stellen. Selbst ein Praktikum wollte man mir nicht anbieten, damit ich mich mal etwas beweisen könnte. "Wir können Ihnen eh nichts mehr beibringen. Aber falls sich was ergibt, melden wir uns bei Ihnen. Bitte rufen Sie uns nicht an." Wie man halt so abwimmelt heutzutage.

0
Geschrieben am
(Geändert am 13. März 2022 um 0:01 Uhr)
Der 13.
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für das Update. Es ist immer mal wieder interessant zu lesen, was du neben der Bespaßung des Internets noch so treibst. Ein paar Mal bin ich so auch schon auf interessante Serien aufmerksam geworden. Besonders Saint Young Men reizt mich schon länger.

0
Geschrieben am
Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Danke für die Manga Übersicht.
Normalerweise bin ich nicht so der Fan von Spin-offs. Ich wurde auch nicht der Kaito Kid Serie nicht warm, obwohl ich Kaito Kid mag (My Hero Academia ist echt da die Ausnahme und da hol mir nur Viligante und Team up Mission), aber Zero's Tea Time wird ich mir mal im Augenschein nehmen, da es sich doch recht interessant anhört :^_^:

Dasselbe gilt für Saint Young Men.

Ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich bei Zero's Tea Time dachte, das es auch in dieselbe Richtung geht wie die Hauptserie und auf ein Conan 2.0 habe echt kein Bock:muede:

Weil so sehr den Krimispinner und Konsorten mag, wünsche ich mir dass es mal langsam zum Finale geht.

Aber das wird auch genau wie One Piece wohl erst in fünf Jahren was (Anmerkung: das mit den fünf Jahren war nen Joke - vor fünf Jahren hat (oder soll) Oda-san das schon behauptet haben).


@Klopfer: Ich als außenstehender Laie mit null Ahnung sage mal, dass es ganz schön arschig von denen war:dry:

0
Geschrieben am
Sajoma
Kommentar melden Link zum Kommentar

Kann mich dem Interesse für Saint Young Men nur anschließen. Müsste ich mal meiner konservativ-christlichen Verwandtschaft schenken...

0
Geschrieben am
Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

So, ich hab mir gestern zwei Bände Zero's Tea Time geholt und muss sagen, es hat sich gelohnt:^_^:

Das Einzige was eventuell als negativ angekreidet werden könnte ist das Toru Amuro genau wie Conan ein wandelnes Lexikon ist und so ziemlich viel drauf hat (manche würden von einen Gary Stu sprechen), allerdings ist Amuros Allgemeinwissen nachvollziehbarer als bei einen 17-jährigen Oberschüler, da er mit 29 Jahren mehr Lebenserfahrung aufweist als der 12 Jahre jüngere Shinichi, nicht zu vergessen dass er als hochrangiger Agent der japansichen Sicherheitspolizei mehr drauf hat, bezw. mehr drauf haben muss.

Mir ist aber auch ein intelligenter Protagonist lieber als ein Mainchar, wo man sich anhand seiner lauten Dummheit fragt wie zur Hölle er in diese Positon, die er jetzt hat reingekommen ist.

1
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Weil kurz das Thema "fester Job" angesprochen wurde: Ein anderer Berliner Verlag sucht(e) einen Manga-Redakteur in Festanstellung. Ich habe mich beworben und vorhin eine Absage erhalten.
Offenbar sind 20 Jahre Erfahrung nicht gut genug, um wenigstens ein Bewerbungsgespräch zu kriegen.

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Berliner Verlag? Reprodukt?

Aber ja, das ist hart. Vor allem nicht mal zum Gespräch eingeladen zu werden ist schon gemein. Wenn die Chemie nicht stimmt im Gespräch das ist die eine Sache, aber dazu muss man die Leute ja auch mal einladen.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Wahrscheinlich bist du überqualifiziert.

Oder sie suchen jemanden, unter 20, der das unter Mindestlohn macht...

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

@Gast: Nein, Kazé. Das Anforderungsprofil bestand im Wesentlichen aus Kram, den ich schon mache, nur das abgeschlossene Studium fehlte. Aber das sollte eigentlich nur eine Rolle spielen bei einem Berufsanfänger, bei dem man nichts anderes hat, nach dem man gehen kann. Es gibt ja keine gesetzliche Pflicht, dass ein Redakteur einen Abschluss haben müsste.

@ZRUF: Dass meine Gehaltsvorstellungen denen zu hoch waren, wäre immerhin eine Erklärung, die nicht ganz so viele Selbstzweifel wecken würde in mir. :tjanun:

0
Geschrieben am
Parias (unregistriert)
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich befürchte die Sache mit dem abgeschlossne Studium ist der Grund warum Du nicht mal eingeladen wurdest.

Und ich dachte diese Scheisse hätten wir uns hinter uns gelassen:frust:

Dabei würde ich lieber jemanden mit 20 Jahren Erfahrungen nehmen als einen überkandidelten Studeten, der höchstens auf Papier gut ist.

Gerade die heutigen Studenten traue ich wegen den ganzen Gegendere und Weltrettungsmissionen keine Kompetenz mehr zu.

1
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Aber mal unter uns hier so, Klopfer, warum gibst Du nicht einfach ein abgeschlossenes Studium an? Dich fragt dazu doch keiner im Gespräch. Und so ein Abschlusszeugnis kann man ja erstellen... und das ist so lange her, das kann eh keiner nachvollziehen, die Profs von damals sind wahrscheinlich im Ruhestand, es gab damals kein elektronische Prüfungssystem in dem Du stehen könntest.

Ich würde es nicht machen, wenn man frisch von der Uni kommt, dann könnten Fragen kommen. Aber bei 20 Jahren Berufserfahrung, Dich fragt doch keiner nach Studiumsinhalten. Und wenn, Du hast ja einiges studiert, Du hast es nicht zuende gebracht, aber Du kennst dich ja aus. Und wenn haben sich die Studieninhalte bei der Bachelor/Master-Umstellung halt geändert. Ich würde mir noch den Titel Deiner Abschlussarbeit überlegen, dazu wird man manchmal gefragt. Bediene einen Allgemeinplatz aus dem Fach, irgendwas unspektakuläres, wo man drei Dinge zu sagen kann.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ich glaube, dass mich da mein Gewissen zu sehr plagen würde und ich ständig die Sorge hätte, dass ich entlarvt werde. (Ist ja nun auch nicht so, als hätte ich groß verheimlicht, dass ich Studienabbrecher bin. Wie Bill Gates.) :/

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

An der Fernuni nachholen? Hagen hat eine staatliche, da sollten die Gebühren sich in Grenzen halten.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Mal googeln, was das kostet ...

Die Euro FH Kosten für ein Bachelor Studium an der Euro FH liegen je nach Studienlaufzeit ( 36 oder 48 Monate ), zwischen 270 ,- und 340 ,- Euro im Monat.

Ja, nee, ausgeschlossen. Es gibt Monate, da verdiene ich nicht mal so viel.

Hab eh demnächst noch 900 Euro Zahnarztkosten zu stemmen. :/

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Was willst du an der Euro FH?!?

Die Grundgebühren ab dem WS 2021 betragen 50,– Euro je Semester. Hinzu kommt der sog. Studierendenschaftsbeitrag i.H.v. 9,– Euro je Semester. Jedes Semester zahlen Studierende der FernUni Hagen so mindestens 59,– Euro – und zwar unabhängig von belegten Modulen.

Das kostet die Fernuni Hagen, wie Gast bereits sagte, ist sie recht günstig.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ja, Hagen ist wirklich nur Studiengebühren und sonst nix. Also eigentlich ziemlich cool, wenn man kaum Geld investieren kann oder will.

Ansonsten kann ich die FOM empfehlen. Aber die ist für Klopfer leider zu teuer.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Ah, beim Suchen nach der Fernuni Hagen war die Seite der EuroFH der erste Treffer, da dachte ich, das wäre der offizielle Name. :kratz:

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Da hat die Euro FH wohl gezielt investiert, um Hagen Leute abspenstig zu machen. Du könntest die Einschreibung in ein höheres Semester beantragen, weil Du schon Vorleistungen hast (nehme ich an?) und Berufserfahrung kann man sich teilweise auch anerkennen lassen. Dann müsstest Du nicht von vorne beginnen. Mit etwas Glück ist vielleicht nur noch eine Bachelorarbeit einzureichen und ein paar Kurse zu belegen. Kenne Deinen Stand nicht, wo Du ausgestiegen bist.

0
Geschrieben am
Klopfer
Kommentar melden Link zum Kommentar

Das Problem wäre da der Nachweis der bisherigen Studienleistungen. Wurde ja damals schon fast alles digital gemacht, physische Scheine hab ich gar nicht.

0
Geschrieben am
mischka
Kommentar melden Link zum Kommentar

Dann hat die Uni die Leistungen ja noch, oder?

Ich habe direkt nach dem Abi Physik studiert, aber nach einem Semester gemerkt, dass das nix für mich ist. Habe gerade nachgesehen, die Leistungen hat sie Uni auch noch gespeichert.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Habe auch vor meinem Studium an der FOM noch Nachweise von meiner alten FH gebraucht. Habe ich alles noch bekommen.

Die heben das scheinbar ewig auf.

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Es gibt eine gesetzliche Verpflichtung, dass zumindest die Studienzeiten 60 Jahre lang aufgehoben werden müssen. Das sind Ausbildungszeiten, die mit den Rentenansprüchen verrechnet werden. Ob das schon berücksichtigt wird kann man über eine Kontenklärung bei der Deutschen Rentenversicherung erfahren, wenn nicht kann man die dann nachreichen.

Gut möglich also, dass die Uni den restlichen Krams auch noch aufgehoben hat. Fragen kostet erstmal nichts außer Zeit.

Also geht ja nicht darum ein komplettes Studium nebenbei noch zu machen, aber je nachdem wie viel fehlt, kann sich das ja lohnen. Zumal mit dem Bachelor ja nach 6 Semestern ein erster Abschluss verfügbar ist.

0
Geschrieben am
ZRUF
Kommentar melden Link zum Kommentar

Welcher in vielen Bereichen auch völlig ausreicht. Für mich persönlich hätte sich der Mehrwert noch einen Master hinterherzuschieben - zumindest beruflich - in ziemlich Grenzen gehalten.

0
Geschrieben am
qwzt
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du hättest ja auch den Vorteil, dass du dir nicht nur Kurse anrechnen lassen kannst, sondern auch für die, die du noch belegen musst, schon vorhandene Sachen aus den letzten 20 Jahren einreichen, bzw. abwandeln kannst.

Wegen der Studiengebühren: Vielleicht kriegen wir da ja auch eine Art Crowdfunding zusammen? Bin mir gerade nicht sicher, wie die Gebühren in Hagen sind, das "mindestens 59€" irritiert mich ein bisschen.

0
Geschrieben am
Gast
Kommentar melden Link zum Kommentar

Du könntest noch Gebühren pro belegtem Kurs zahlen. Ich meine mich zu erinnern, dass das früher so war, als sie einem die Materialien noch per Post zugeschickt haben. Ein Freund von mir hat dort vor über 10 Jahren einen Master berufsbegleitend gemacht.

0
Geschrieben am


Freiwillige Angabe

Smilies + Codes

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein, um nicht vom Spamfilter zensiert zu werden.