Frag den Hasen

In Fragen suchen


Alte Frage anzeigen
#

Hier beantworte ich Fragen, die mir die Besucher gestellt haben, die aber nicht häufig genug sind, um im FAQ aufzutauchen. Insgesamt wurden bisher 41708 Fragen gestellt, davon sind 83 Fragen noch unbeantwortet.
Wichtig: Es gibt keine Belohnungen für die zigtausendste Frage oder sonst irgendein Jubiläum, Fragen wie "Wie geht's?" werden nicht beantwortet, und die Fragen-IDs unterscheiden sich von der Zahl der gestellten Fragen, weil die Nummern gelöschter Fragen nicht neu vergeben werden. Und welche Musik ich höre, kann man mit der Suchfunktion rechts herausfinden (oder geht direkt zu Frage 127).


Smilies + Codes
Auf vorhandene Fragen kannst du mit #Fragennummer (z.B. #1234) oder mit [frage=Fragennummer]Text[/frage] verlinken.

Hinweis: Es muss Javascript im Browser aktiviert sein.

Zurück zu allen Fragen


#44010
Das Problem ist, das nicht alle im selben Zug sitzen, bei der Gesundheitsversorgung. Das Modell 1./2. Klasse enspricht Zusatzversicherungen bei der Gesetzlichen Krankenkasse. Das Problem der Gesundheitsversorgung ist ja nicht, dass Reiche der Gesetzlichen Kasse mehr zahlen und dann da einen besseren Tarif haben (das könnten die von mir aus ruhig), sondern dass die die Gesetzliche Kasse ganz verlassen haben und ihr Geld woanders hin tragen.

Ich würde es vollkommen okay finden, wenn alle prozentual in dieselbe Versicherung zur Grundversorgung einzahlen und dann kann sich von seinem restlichen Geld jeder noch Zusatzversicherungen kaufen, wie er lustig ist. Es ist sowieso ein Irrsinn, dass ausgerechnet die Besserverdienenden sich aus der Gesetzlichen Kasse verabschieden dürfen, bzw. gar nicht reinkommen. Können Beamte sich überhaupt gestzlich versichern? Da übernimmt der Staat ja 50% über die Beihilfe, aber den Rest, das übernimmt keine gesetzlich Kasse oder? Ist ja auch seltsam, dass ausgerechnet die Diener des Staates alle nicht gesetzlich versichert sind. Das gibt doch zu denken, oder nicht?
Beamte können sich gesetzlich versichern, aber dann gibt es (außer jetzt demnächst in Hamburg) keine Beihilfe vom Arbeitgeber, die müssen den ganzen Beitrag dann alleine stemmen, weswegen sich dann fast alle Beamten lieber privat versichern.
Das ist tatsächlich absurd und zeugt eigentlich nicht gerade vom politischen Vertrauen in das System der GKV.
Gefragt: Beantwortet: - Auf diese Frage reagieren